top of page

Wie Vorsätze auch wirklich eingehalten werden

Der letzte Panettone ist fast verputzt und der Kühlschrank ist vielleicht nicht mehr so übervoll wie in den vergangenen Ferientagen. Jetzt ist das Völlegefühl hoffentlich nicht mehr all zu stark, aber die Müdigkeit und Trägheit kommt langsam zum Vorschein. So kommen meistens am Abend des 31.12. oder spätestens am 1.1. die Vorsätze: weniger Zucker und mehr Bewegung. Bald kommt jedoch die Realität und die hoch gesteckten Vorsätze werden von Tag zu Tag kleiner. Genau deshalb möchte ich dich nun kurz auffangen und dir eine Hilfestellung geben, wie du beim Sport und vielleicht sogar mit Pilates, deine Vorsätze halten kannst.





1 Bleibe Realistisch

Vier Mal die Woche eine Stunde Laufen oder ins Fitnessstudio. Diesen Vorsatz hör ich nicht selten. Aber wie realistisch ist er mit Beruf, Familie und Haushalt? Wenn du es schaffst, super! Setzte dir besser für dich realistische Ziele, die in deinen Alltag passen. Gerade durch realistische Ziele wirst du am ehesten am Ball bleiben und Erfolge sehen.


2 Weniger ist oft mehr

Pilates ist eine Sportart, welche du ohne Bedenken jeden Tag machen kannst um deinen gesamten Körper zu stärken. Babyschritte sind gerade bei Vorsätzen angebracht. Gerade von Pilates profitierst du am meisten, wenn du 10 Minuten am Tag dafür findest. Egal ob morgens, mittags oder abends. Besser als Sport komplett ausfallen zu lassen, ist es am Ball zu bleiben und sich die Zeit zu nehmen die gerade zur Verfügung steht.


3 Die richtigen Gründe finden

Triff Entscheidungen welche für dich auf lange Sicht gut gehen. 5 Kilo oder mehr zu verlieren, mag vielleicht aus gesundheitlichen Gründen oft gut sein, ist jedoch leider nicht immer der Schlüssel für die Motivation. Stell dir vor wie es wäre, wenn du dich für Sport verpflichtest um dein emotionales Wohlbefinden zu steigern, mehr Energie zu haben und um für Familie und Freunde präsenter zu sein. Vielleicht entscheidest du dich auch für Pilates, da es die Art und Weise verbessert, wie du stehst, gehst, sitzt und letztendlich wie du dich fühlen wirst.


4 Reagiere positiv auf Rückschläge

Wir sind auf Perfektion getrimmt. Halten wir uns nicht an unsere Vorsätze fühlen wir uns schlecht. Schlecht will sich niemand fühlen, und bald schießt man den guten Vorsatz in den Wind.

Schokokuchen zum Frühstück, zwei Kursstunden ausfallen lassen,… Rückschläge kommen, wichtig ist aber wie du damit umgehst. Wie kannst du es in Zukunft vermeiden, schau dir nochmals deine Gründe der Vorsätze an und nehme den Kurs wieder auf.


5 Bleib flexibel

Es kommt oft etwas dazwischen, dass du deinen Sportkurs oder dein Training nicht machen kannst. Aber nichts ist in Stein gemeißelt. Für Pilates z.B. brauchst du nicht viel Platz. Du kannst es auf einer Yogamatte machen oder sogar im Stehen, wenn du dich gerade im Urlaub befindest und keine Matte mit hast. Es gibt so viele Dinge die du machen kannst.


Gerade „unsichtbare“ Vorteile von Pilates und Sport aufzuzeigen im Allgemeinen ist mir sehr wichtig und vielleicht wird auch das ein Grund für einen sportlichen Vorsatz für dich:

- Pilates hilft dir „emotionale Blockaden“ in Schulter und Nacken zu lösen.

- Pilates unterstützt dich beim Stressabbau

- Pilates hilft dir mental und körperlich Achtsam mit dir zu sein


Gerade bei Vorsätzen nutze ich gerne die Metapher der Flugbegleiterin. Denn sie wird sich bevor sie sich um andere kümmert immer selbst die Sauerstoffmaske aufsetzten. Deshalb sorge erst gut um dich selbst, bevor du dich gut um andere kümmern kannst.


In diesem Sinne auch von mir auch ein gesundes und gutes Neues Jahr!







0 Kommentare

Comentários


bottom of page