top of page

Der emotionale Rucksack

Ich hatte letztens ein sehr tolles Gespräch und es ging darum, dass wir alle einen Rucksack mit uns tragen. Wir gehen durch diese Welt mit einer Seele und der Körper ist das Mittel, das uns durch diese Welt trägt. Wie ein Zug, der uns von Station zu Station bringt. Nur besteht der Unterschied darin, dass wir nicht einfach so aussteigen können. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir uns gut um unser „Transportmittel“ kümmern.


Und wenn wir von einer Station zur Nächsten fahren, tragen wir unseren emotionalen Rucksack mit uns herum. Es werden immer wieder Situationen vorkommen, die uns nahe gehen, die uns vielleicht auch zweifeln lassen, und mit denen wir zu kämpfen haben. Und da kommt unser Rucksack ins Spiel. Anstatt diesen Rucksack ständig zu füllen und diesen dann schwer auf unseren Schultern durchs Leben zu schleppen, sollten wir darauf achten, was wir hineinpacken.


Ich möchte dich diesen Monat dazu einladen, deinen Rucksack zu öffnen und hineinzuschauen, was du alles mit dir herumträgst.

Kannst du dich vielleicht von dem ein oder anderen trennen?

Merkst du in bestimmten Situationen oder vergangenen Diskussionen, dass dir etwas nahe geht? Schau dir dies genauer an und kontrollier deinen Rucksack. Trägst du darin vielleicht ein Gefühl oder Gedanken mit dir rum, das dich schlecht fühlen lässt. Dann verabschiede dich von diesem, verzeihe dir selbst und trage es für den Rest deiner Reise nicht mehr mit dir herum.


Gelingt dir das?

Vielleicht hilft dir auch dieser grafische Rucksack. Denn erst wenn ich es aufschreibe wird es real.


Wie immer wartet ein Spruch auf dich, den du dir ausdrucken, oder als Hintergrund abspeichern kannst, um diese Mission nicht zu vergessen und an einem glücklichen Leben zu arbeiten.




Lass mich wissen wie es dir in diesem Monat mit dieser Challenge geht.

Über Feedback freue ich mich immer!


Deine


0 Kommentare

댓글


bottom of page